Unternehmen initiieren Schüler-Wettbewerb um Thüringens Zukunft

Aus der Projekt-Region: Thüringen
Veröffentlicht am: 18.03.2013

Im Sommer des vergangenen Jahres haben sich Vertreter der Bertelsmann Stiftung, der Thüringer Ehrenamtsstiftung sowie Thüringer Mittelständler/innen und Selbstständige dazu beraten, um die Abwanderung aus Thüringen zu stoppen, Jugend eine Perspektive in der Region zu geben und die Eigenverantwortung junger Leute zu stärken.

Eine hoch anspruchsvolle Aufgabe, die gleichzeitig auch praktikable Lösungen einfordert. Dazu wurde das Projekt „JES – Jugend entwickelt Südthüringer Wirtschaft“ entwickelt und noch im gleichen Monat innerhalb eines Schülerpraktikums Erfolg versprechend getestet.

Im Rahmen eines Ideen-Wettbewerbs der Klassenstufen 8-11 in Südthüringer Schulen können Schüler seit November ihre Vorstellungen einer beruflichen Lebensperspektive in Thüringen entwerfen. Ihre Ideen sind gefragt, wie sie sich ihre Zukunft in Thüringen als möglicher Unternehmer oder Arbeitnehmer vorstellen. Wie sollten ihr Arbeitsplatz und ihre Umgebung, ihr soziales Umfeld beschaffen sein, damit sie gerne in Thüringen leben und arbeiten?

Insgesamt haben sich bisher acht Schulen aus Südthüringen für die Teilnahme an diesem Ideen-Wettbewerb eingeschrieben.

Alle Schülergruppen bekommen eine/n berufs- und ausbildungserfahrenen Unternehmer/in aus der Region als „fachliche/n Begleiter/in“ zur Verfügung gestellt. Anschaulich wird der Wettbewerb in einem Video-Beitrag, der u. a. über die Internetseite der Thüringer Ehrenamtsstiftung und SALVE-TV einsehbar ist. Am 14. März 2013 haben die Akteure zum „3. Meilensteintreffen“ nach Eisfeld geladen. Gastgebendes Unternehmen ist dafür die „Analytik Jena AG“, deren Betriebsleiter Herr Jacob sich in diesem Projekt mit engagiert. 

Am 29.04.2013 wird es eine erste öffentliche Präsentation der Ergebnisse des Schüler-Wettbewerbs geben sowie eine Vorschau auf seine Weiterführung auch in anderen Regionen Thüringens. Eingeladen dazu hat der Hildburghäuser Landrat Thomas Müller auf Schloss Bertholdsburg nach Schleusingen. Noch 2013 sollen die Resultate des Wettbewerbes öffentlich präsentiert werden. Die besten fünf Schüler-Beiträge erhalten Sachpreise im Wert bis eintausend Euro. Der Wettbewerb wird ab Oktober 2013 in der 2. Auflage fortgesetzt. Die Initiatoren wollen damit ein stabiles und nachhaltig arbeitendes Netzwerk aus Unternehmen, Schulen und Zivilgesellschaft in dieser Region zum Vorteil aller Beteiligten aufbauen. Das Projekt „Verantwortungspartner – Unternehmen in Thüringen stärken durch CSR-Qualifizierung“ wurde von der Thüringer Ehrenamtsstiftung für drei Jahre initiiert und im ersten Jahr von der Bertelsmann Stiftung und :response aus Frankfurt/M. begleitet. Mehr Informationen unter: http://www.thueringer-ehrenamtsstiftung.de (siehe unter Projekte/Verantwortungspartner).

Die ausführliche Pressemeldung zum Schülerwettbewerb mit Angaben zu teilnehmenden Schulen und Unternehmen können Sie hier abrufen.

 


Zurück